Coca-Cola verabschiedet sich von Mehrwegflaschen

Unterzeichnen Sie die Petition an Coca-Cola!

Petitionstext:

Coca-Cola: Keine Profitsteigerung auf Kosten der Umwelt -- behalten Sie das Mehrwegsystem!"

Sie sind als . angemeldet. Wenn Sie nicht , sind, klicken Sie bitte hier.

Ziel: 220,000

Coca-Cola Deutschland macht Schluss mit Umweltschutz: Der Getränkeriese will die 0,5l und 1,5l Mehrwegflaschen abschaffen. Klar ist auch: Langfristig will Coca-Cola ganz aus dem Mehrwegsystem aussteigen.

Die Konsequenzen sind fatal: Plastikmüll verstopft unsere Ozeane und ist Jahr für Jahr verantwortlich für das Sterben von Hunderttausenden von Meeresschildkröten, Walen und Vögeln. Globale Großkonzerne wie Coca-Cola produzieren einen großen Teil des Plastikmülls, der in unseren Weltmeeren endet. Statt dieses Problem anzugehen, versucht Coca-Cola sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Coca-Cola ist das größte Getränkeunternehmen in Deutschland. Der Vorstoß des Unternehmens hätte eine Signalwirkung für die gesamte Branche. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren Partnern von der Deutschen Umwelthilfe daran, diesen Frontalangriff auf das Mehrwegsystem zu verhindern.

Rufen Sie Coca-Cola auf, das Mehrwegsystem beizubehalten!

Bis zu 25 mal kann eine PET-Mehrwegflasche wiederbefüllt werden -- die Einwegflasche wird hingegen geschreddert und eingeschmolzen, um neue Flaschen daraus herzustellen. Rohstoffe und Produktionsprozess verbrauchen in der Bilanz deutlich mehr Energie als das Spülen von Mehrwegflaschen. Die Sache ist also klar: Das Mehrwegsystem spart Energie und schont die Umwelt.

Für Coca-Cola ist das kein Argument. Der Gewinn soll steigen -- koste es, was es wolle. In Australien ist der Konzern so weit gegangen, einen Bundesstaat dafür zu verklagen, dass es ein Recycling-System eingeführt hat.

Dabei ist Coca-Cola sein gutes Image enorm wichtig. Der Konzern setzt alles daran seine Marke zu schützen und investiert Millionen in Kampagnen, um sich als besonders umweltfreundlich darzustellen. Daher können wir Coca-Cola erheblich unter Druck setzen, wenn wir seine jüngste Maßnahme als umweltfeindlich entlarven!

Rufen Sie Coca-Cola auf, sich nicht von umweltschonenden Mehrwegflaschen zu verabschieden!


**********
Mehr Informationen:

Mehrweg-Ausstieg: Politischer und gesellschaftlicher Druck auf Coca-Cola steigt, Deutsche Umwelthilfe, 1. April 2015
Coca-Cola wendet sich von Mehrweg-Flaschen ab, Süddeutsche Zeitung, 18. Februar 2015
Coca-Cola: Irrweg Einweg, Deutsche Umwelthilfe


Coca-Cola Deutschland macht Schluss mit Umweltschutz: Der Getränkeriese will die 0,5l und 1,5l Mehrwegflaschen abschaffen. Klar ist auch: Langfristig will Coca-Cola ganz aus dem Mehrwegsystem aussteigen.

Die Konsequenzen sind fatal: Plastikmüll verstopft unsere Ozeane und ist Jahr für Jahr verantwortlich für das Sterben von Hunderttausenden von Meeresschildkröten, Walen und Vögeln. Globale Großkonzerne wie Coca-Cola produzieren einen großen Teil des Plastikmülls, der in unseren Weltmeeren endet. Statt dieses Problem anzugehen, versucht Coca-Cola sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Coca-Cola ist das größte Getränkeunternehmen in Deutschland. Der Vorstoß des Unternehmens hätte eine Signalwirkung für die gesamte Branche. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren Partnern von der Deutschen Umwelthilfe daran, diesen Frontalangriff auf das Mehrwegsystem zu verhindern.